Willkommen bei der Leichtathletikabteilung des SC Vöhringen

Unsere Homepage versorgt Sie mit aktuellen News und allen wichtigen Informationen über unsere Abteilung, Athleten und Trainer. In verschieden Alters- und Leistungsgruppen wird jedem Athleten, durch einen qualifizierten Trainer, ein optimales Training geboten. Sie erlernen bei uns eine gute Koordination, Beweglichkeit, Geschicklichkeit und Ausdauer.




Aktuelle SCV-News


SCV Staffel knackt Uralt-Vereinsrekord

20. September 2020 / Bericht von Eugen Buchmüller


Mit fünf Podestplätzen, vier persönlichen Bestleistungen und zwei neuen Vereinsrekorden kehrten die Vöhringer Leichtathleten am vergangenen Wochenende von den Schwäbischen Meisterschaften zurück.

 

Am Samstag wurden in Friedberg die Schwäbischen Meisterschaften der Aktiven, Jugend U18 und U14 ausgerichtet. In einer ausgezeichneten Form präsentierte sich die 27-jährige Julia Riedl. Über die 100m sprintete sie in guten 12,22 Sekunden zum schwäbischen Meistertitel. Einen weiteren Titel errang die SCV Sprinterin mit einer überragenden neuen Saisonbestzeit von 24,40 Sekunden über die 200m. Mit dieser Zeit verbesserte sie zudem ihren eigenen Vereinsrekord um knapp mehr als drei Zehntel. Damit zählt Julia Riedl bei den Bayerischen Meisterschaften der Aktiven, die nächstes Wochenende in Erding ausgetragen werden, über beide Kurzsprintstrecken zu den Medaillenanwärtern. Zu den Favoriten bei den Bayerischen Meisterschaften gehört nach diesem Wochenende auch die Vöhringer 4x100m Frauen-Staffel. Das Quartett mit der Besetzung Sarah Fackler, Svenja Pfetsch, Julia Riedl und Celina Kränzle rannte mit einer sehr guten Zeit von 48,41 Sekunden unangefochten zum schwäbischen Meistertitel. Mit dieser Leistung setzen sich die vier Vöhringer Frauen an die Spitze der aktuellen bayerischen Bestenliste und verbessern zudem den Vereinsrekord aus dem Jahr 1984 um mehr als eine Sekunde.

Sarah Fackler belegte über 100m und 200m bei den Frauen jeweils den sechsten Rang. Die Uhr blieb für sie bei 13,25 Sekunden bzw. 27,93 Sekunden stehen.

Wegen leichten muskulären Problemen musste Celina Kränzle auf ihren Einzelstart über die 100m verzichten. Svenja Pfetsch wird in dieser Saison nach auskurierter Außenbandverletzung im Sprunggelenk keine Einzelstarts absolvieren.

Im Diskuswerfen der Frauen zeigte Sigrid Balser ihre Wurfstärke. Sie warf das ein Kilogramm schwere Gerät auf gute 30,03m und holte sich damit den schwäbischen Vize-Meistertitel.

Einen weiteren zweiten Platz sicherte sich Rika Meyer in der Altersklasse W13 über die 800m. Nach einer sehr guten Renneinteilung über die zwei Stadionrunden sowie einem energischen Endspurt überquerte die junge Vöhringerin die Ziellinie nach 2:43,92 Minuten. Mit dieser Zeit verbesserte Rika Meyer ihren persönlichen Rekord um mehr als elf Sekunden.

Bei der weiblichen Jugend U18 erzielte Lexa Meyer zwei neue Bestleistungen. Ihre 100m Zeit verbesserte sie auf 14,40 Sekunden (Platz 15) und über 200m auf 29,68 Sekunden (Platz 10).

Am darauffolgenden Tag wurden in Aichach die schwäbischen Meister/-innen der Jugend U16 ermittelt. Amelie Rattinger ging in der Altersklasse W14 über 100m und 300m an den Start. Über die 100m belegte sie mit 14,47 Sekunden den zehnten Platz und über die 300m lief die Nachwuchsathletin mit neuer Bestzeit von 46,68 Sekunden auf den siebten Platz.


4x100m Frauen-Staffel
4x100m Frauen-Staffel
Sarah Fackler, Celina Kränzle, Svenja Pfetsch und Julia Riedl
Sigrid Balser
Sigrid Balser
Rika Meyer
Rika Meyer
Lexa Meyer
Lexa Meyer
Amelie Rattinger
Amelie Rattinger


Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs für die Jugend U14 und U16 ab dem 18. September

15. September 2020


Endlich geht es wieder los. Wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass unter Beachtung der aktuellen Hygieneauflagen das Training der Jugend U14 und U16 wieder starten kann.

Ab dem 18.09.2020 wird vorerst folgende Trainingszeit und Ort im Karl-Eychmüller-Sportpark angeboten:

  • Freitags von 18:00 bis 20:00 Uhr im Stadion


Ab Oktober finden die Trainingseinheiten in der Sportparkhalle statt. Weitere Infos dazu erhalten die Athleten von den zuständigen Trainern. Gerne können Interessierte auch mal zu einem kostenlosen Schnuppertraining vorbeikommen.


Fabian Ritter läuft neue Saisonbestleitung

07. September 2020 / Bericht von Eugen Buchmüller


Trotz steigender Infektionszahlen konnten die Bayerischen Leichtathletik Meisterschaften der U23 Junioren und U16 Jugend am vergangenen Wochenende in Erding dank eines strengen Hygienekonzepts durch den Bayerischen Leichtathletik-Verband durchgeführt werden. Drei Athleten des SC Vöhringen gingen an den Start und überzeugten mit guten Resultaten.


Fabian Ritter
Fabian Ritter

Am Samstag stand für drei Vöhringer Athleten der 800m Lauf auf dem Programm. Als erstes ging Amelie Rattinger in der Altersklasse W14 ins Rennen. Nachdem sich 18 Teilnehmerinnen angemeldet haben, wurden die Athletinnen in zwei Zeitläufe aufgeteilt. Über die zwei Stadionrunden zeigte die junge Vöhringerin eine gute Renneinteilung und holte sich nach einem tollen Schlussspurt in einer Zeit von 2:33,40 Minuten den Sieg in ihrem Zeitlauf. Nach Auswertung beider Läufe belegte Amelie Rattinger in der Gesamtwertung einen guten zehnten Platz.

In der Altersklasse W15 ging Livia Kern an den Start. In einem starken Teilnehmerfeld konnte die junge Nachwuchsläuferin das hohe Tempo nach der ersten Runde nicht mehr halten und verlor so den Anschluss an die Spitze. Mit einer Zeit von 2:30,73 Minuten belegte Livia Kern einen guten sechsten Platz.

Zum Abschluss des ersten Tages zeigte Fabian Ritter über die zwei Stadionrunden der U23 Junioren ein gutes Rennen. Nach einer etwas verhaltenen ersten Runde konnte der Vöhringer in der zweiten Runde sein Tempo lange hochhalten. Auf der Zielgerade überholte Fabian Ritter noch einige Konkurrenten und passierte nach 2:01,00 Minuten die Ziellinie. Mit dieser Zeit erlang er eine neue Saisonbestleitung und belegte damit einen guten fünften Platz. Am nächsten Tag ging der SCV Athlet über die 400m an den Start. Mit etwas schweren Beinen vom Vortag lief er mit guten 53,37 Sekunden auf den siebten Platz.


SCV Läufer glänzen mit tollen Leistungen

06. August 2020 / Bericht von Eugen Buchmüller


Beim Abendsportfest in Horgau präsentierten sich fünf Vöhringer Nachwuchsathleten in einer ausgezeichneten Form.

 

Livia Kern und Amelie Rattinger zeigten in der Altersklasse der weiblichen Jugend U16 über die 800m ihre Qualitäten. In einem starken Teilnehmerfeld liefen die jungen SCV Athletinnen ein sehr gutes und taktisches Rennen. Gleich nach dem Startschuss setzte sich Livia Kern in die Spitzengruppe. Amelie Rattinger ließ es etwas ruhiger angehen und positionierte sich vorerst ans Ende des Feldes. Nach der ersten Runde waren beide SCV Läuferin auf Bestzeitkurs. Auch in der zweiten Runden konnten Livia Kern und Amelie Rattinger ihr hohes Lauftempo halten. Livia Kern belegte nach einem tollen Schlussspurt den ersten Platz mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:22,47 Minuten. In der zweiten Runde konnte Amelie Rattinger einige Konkurrentinnen noch überholen und belegte mit gestoppten sowie einer neuen persönlichen Bestleistung von 2:32,75 Minuten einen guten fünften Platz.

Bei der weiblichen Jugend U14 zeigte Melina Gaupp über die zwei Stadionrunden ihr Ausdauertalent. Gleich nach dem Startschuss setzte sich die junge Vöhringerin an die Spitze des Feldes und machte das Tempo. Ihre Führung gab sie bis zum nicht mehr ab und überquerte als erste die Ziellinie in sehr guten 2:36,08 Minuten. Mit dieser Zeit verbesserte Melina Gaupp ihre persönliche Bestleistung um knapp drei Sekunden und belegte nach Auswertung aller Zeitläufe den dritten Platz.

Die ersten Erfahrungen über die 800m durfte Fabian Merk sammeln. In der Altersklasse der männlichen Kinder U12 zeigte auch er zwei konstant starke Laufrunden. Mit einer Zeit von 2:49,48 Minuten belegte Fabian Merk den dritten Platz.

Zum Abschluss der Veranstaltung ging Nicole Luncz über die 3.000m an den Start. Die SCV Athletin zog konstant ihr Tempo durch und holte sich mit 12:46,36 Minuten den Sieg in der Altersklasse der weiblichen Jugend U20.


SCV Nachwuchsläufer
SCV Nachwuchsläufer
Fabian Merk, Amelie Rattinger, Livia Kern, Nicole Luncz und Melina Gaupp


Vöhringer Langsprinter starten gut in die Saison

26. Juli 2020 / Bericht von Eugen Buchmüller


Sarah Fackler
Sarah Fackler
Lexa Meyer
Lexa Meyer
Nicole Luncz
Nicole Luncz
Livia Kern
Livia Kern
Amelie Rattinger
Amelie Rattinger

Beim Bayern Top Meeting in Germering erzielten fünf Athleten des SC Vöhringen zum Saisonstart gute Resultate.


Bei angenehmen Temperaturen gingen am Samstag Sarah Fackler, Lexa Meyer und Nicole Luncz über die 400m an den Start. Die schnellste an diesem Tag aus Vöhringer Sicht war Sarah Fackler. Die Vöhringerin benötigte für die Stadionrunde 62,06 Sekunden und verbesserte damit ihre Freiluft-Bestmarke um mehr als eine Sekunde. In der Frauenwertung belegte Sarah Fackler mit ihrer neuen Bestzeit den fünften Platz. Bei der weiblichen Jugend U18 lief Lexa Meyer in 70,22 Sekunden auf den elften Platz. Nicole Luncz belegte bei der weiblichen Jugend U20 den zweiten Platz in 72,47 Sekunden.

Mit Livia Kern und Amilie Rattinger gingen zwei SCV Nachwuchsathleten über die 300m an den Start. In der Altersklasse W15 sprintete Livia Kern mit guten 45,82 Sekunden auf den dritten Platz. Über einen ebenfalls dritten Rang freute sich Amelie Rattinger in der Altersklasse W14 mit einer Zeit von 46,74 Sekunden.


Zahlreiche Bestleistungen beim Heimspiel

20. Juli 2020 / Bericht von Werner Gallbronner


Sehr zufrieden zeigten sich die Organisatoren des ersten Leichtathletik-Wettkampfs im Vöhringer Sportpark seit Beginn der Corona-Krise. Nicht nur mit den sportlichen Leistungen, sondern auch mit der Umsetzung des Hygienekonzeptes. Von den 135 gemeldeten Teilnehmern beim Sprintmeeting des SC Vöhringen starteten am Samstag bei idealen Wetterbedingungen schließlich 125 Athleten aus dem angrenzenden Baden-Württemberg und ganz Bayern auf den verschiedenen angebotenen Distanzen.


Zwar konnte die verletzte Vöhringer Sprinterin Svenja Pfetsch nicht starten – sie half dafür im Wettkampfbüro mit-, doch machten vier ihrer Vereinskolleginnen und -kollegen auf sich aufmerksam, die allesamt persönliche Bestmarken aufstellten. Allen voran Sarah Fackler, die im 100m-Vorlauf in 13,02 Sekunden die A-Qualifikationsnorm für Bayerische Meisterschaften unterbot und ihre Bestleistung um mehr als zwei Zehntel steigerte (alte PB: 13,26). Den A-Endlauf über 100m gewann sie nach verhaltenem Start in 13,12 Sekunden, bei stärkerem Gegenwind als im Vorlauf. Über 200m wurde Sarah Fackler Dritte in 26,71 Sekunden, auch dort steigerte sie ihre Bestzeit um mehr als drei Zehntel (alte PB: 27,05). Die Bayerische A-Quali verfehlte sie um eine hundertstel Sekunde.

Fabian Ritter, in seinem ersten Jahr bei den Männern, zeigte sich sehr zufrieden mit seinem 5. Platz über die 400m. Mit seinen 52,89 Sekunden unterbot er nicht nur seine persönliche Bestleistung um mehr als acht Zehntel Sekunden (alte PB: 53,70), sondern auch die Bayerische U23 A-Qualifikationsnorm.

Livia Kern (W15) lief die 300m in 45,68 Sekunden, wurde damit Dritte. Auf der nicht so häufig gelaufenen Distanz verbesserte sie ihre Bestleistung um mehr als 3,7 Sekunden (alte PB: 49,42), verfehlte die Bayerische A-Quali um knapp zwei Zehntel. Lexa Meyer (weibliche Jugend U18) steigerte im 100m- Vorlauf ihre Bestleistung um knapp zwei Zehntel auf 14,76 Sekunden und lief das erste Mal die 200 m, wurde 14. in 30,89 Sekunden.

Ausrufezeichen setzten bei den Männern Jonas Hügen von LAC Quelle Fürth, der die 200m in 21,60 Sekunden sprintete, Andreas Kölbl vom TSV Penzberg, der für seinen Sieg über die 400m Hürden 52,97 Sekunden benötigte und Sabrina Hafner vom TV Erkheim, Schnellste in der Weiblichen Jugend U18 über 200m (25,12 Sekunden).

Weitere Starter aus der Region: Manuel Blessing vom TSV Neu-Ulm gewann das 100m-B-Finale der Männer in 12,10 Sekunden, über 200m gewann er seinen Zeitlauf in 24,63 Sekunden und wurde damit insgesamt Fünfter. Dana Aehle vom SSV Ulm 1846 wurde Dritte der W15 über 100m in 13,62 Sekunden.


Offizielle Ergebnisliste vom Sprintmeeting.


Vöhringer Läufer mit guten Resultaten bei der BLV "Läufer Challenge"

24. Juni 2020 / Bericht von Manfred Karg


Am 17.06.20 fand zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ein "Home-Office“ Wettkampf in Vöhringen statt.


Mit der Ankündigung der bayerischen Staatsregierung konnten die Leichtathleten ab dem 8. Juni weiter an Fahrt aufnehmen und größere Trainingsgruppen bilden. Um die Zeit bis zu den ersten offiziellen Wettkämpfen zu nutzen, hat der Bayerische Leichtathletik Verband die erste "Bayerische Läufer Challenge" ins Leben gerufen. Mit dieser Challenge will der BLV etwas Abwechslung in den Trainingsalltag bringen und den Anreiz einer wettkampfnahen Belastung setzen. Alle Läufer in Bayern wurden dazu aufgerufen ihr erstes Rennen dieser Saison zu laufen, natürlich alleine im heimischen Stadion und mit dem nötigen Sicherheitsabstand.

Die erzielten Ergebnisse sind natürlich nur inoffizielle "Trainingswettkampfresultate" und gehen daher nicht in die Bestenlisten ein. Auch das Laufen "Mann gegen Mann" bzw. "Frau gegen Frau" fehlte aufgrund der Abstandsregel, sodass die Laufzeiten bei manchen Athleten nicht überbewertet werden sollten. Doch Abwechslung und Spaß brachte es alle mal. An der Challenge nahmen sechs Vöhringer Athleten teil. Als Strecke wurden die 800m Distanz ausgesucht.

Fabian Ritter, der im ersten Jahr in der Männerklasse startet, belegte den ersten Platz der BLV Challenge. Mit seiner Handgestoppten Zeit von 2:03,2 Minuten war er damit auch schneller als im Jahr zuvor. Die Jüngste im Bunde, Melina Gaupp, belegte in der Altersklasse W12 ebenfalls den ersten Platz. Sie verbesserte ihre persönliche Bestleistung um fünf Sekunden auf 2:40,2 Minuten. Eine hervorragende Zeit lief Livia Kern in der Altersklasse W15. Mit ihrer Zeit von 2:23,7 Minuten verbesserte sie nicht nur ihren eigenen Hausrekord um knapp vier Sekunden, sondern blieb auch nur 1,7 Sekunden über der Norm für die Deutschen U16 Jugendmeisterschaften, die leider dieses Jahr aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt werden mussten. In der Challenge belegte Livia den dritten Platz. Über einen zweiten Platz freute sich Julian Merk in der Altersklasse M13. Mit seiner Zeit von 2:37,6 Minuten verbesserte auch er seine persönliche Bestmarke um sieben Sekunden. Amelie Rattinger belegte in einer sehr gut besetzten Challenge den dritten Platz. Sie lief eine Zeit von 2:38,5 Minuten und verbesserte damit ihre Bestzeit um vier Sekunden. Nicole Luncz, die im letzten Jahr neu zu den SCV Läufer hinzukam, belegte in der weiblichen Jugend U20 einen guten zweiten Platz in 3:04,6 Minuten.


SCV Challenge-Mannschaft
SCV Challenge-Mannschaft