Willkommen bei der Leichtathletikabteilung des SC Vöhringen

 

Unsere Homepage versorgt Sie mit aktuellen News und allen wichtigen Informationen über unsere Abteilung, Athleten und Trainer. In verschieden Alters- und Leistungsgruppen wird jedem Athleten, durch einen qualifizierten Trainer, ein optimales Training geboten. Sie erlernen bei uns eine gute Koordination, Beweglichkeit, Geschicklichkeit und Ausdauer.

 

 

 

Aktuelle SCV-News

 

SCV-Sprinter überzeugen bei den Südbayerischen Meisterschaften

13. Januar 2019 / Bericht von Eugen Buchmüller

 

München – Svenja Pfetsch holt sich bei den Südbayerischen Meisterschaften der Frauen und Männer in der Münchner Werner-von-Linde Halle den Meistertitel. Zudem gab es zwei Vereinsrekorde und fünf persönliche Bestleistungen für die Athleten des SC Vöhringen.

 

Die 17-jährige Svenja Pfetsch ging an diesem Wochenende in der höheren Frauenaltersklasse über 60m an den Start. Im Vorlauf siegte Svenja mit 7,86 Sekunden und qualifizieren sich damit souverän für den Zwischenlauf. Auch den Zwischenlauf konnte Svenja für sich entscheiden und zwar in einer neuen persönlichen Bestzeit von 7,62 Sekunden. Mit dieser Zeit stellte sie den U20-Vereinsrekord von Julia Riedl aus dem Jahr 2011 ein. In einem hochspannenden und schnellen Finale sicherte sich Svenja mit erneuten 7,62 Sekunden den Meistertitel vor Marina Scherzl aus Dachau (7,67 Sek.) und Julia Hofer aus Passau (7,67 Sek.).

Jessica Beyermann und Sarah Fackler gingen ebenfalls in der Frauenklasse an den Start. Über die 60m blieb die Uhr für Jessica bei 8,36 Sekunden und für Sarah bei 8,39 Sekunden stehen. Für das Weiterkommen in den Zwischenlauf hat es beiden nur knapp nicht gereicht. Über die 200m zeigten Jessica und Sarah ihr gutes Stehvermögen und sprinteten beide zur neuen persönlichen Bestleistung. Jessica wurde mit ihrer neuen Bestzeit von 27,13 Sekunden elfte und verbesserte zudem den 26 Jahre alten Frauenvereinsrekord. Sarah belegte mit ihrer Bestzeit von 27,31 Sekunden den 13. Platz.

Über zwei neue Bestleistungen durfte sich auch Maximilian Aubele in der Männerklasse freuen. Seine 60m Zeit verbesserte er auf 7,64 Sekunden und über 200m auf 24,39 Sekunden.